Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen  Tierphysiotherapie Antje Stoye für Hunde und Pferde und dem Tierhalter als Behandlungsvertrag im Sinne der §§ 611 ff BGB, soweit zwischen den Vertragsparteien Abweichendes nicht schriftlich vereinbart wurde.

2. Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn der Tierhalter das generelle Angebot des Tierphysiotherapeuten, die Physiotherapie  auszuüben, annimmt und sich an den Tierphysiotherapeuten zum Zwecke der Beratung, Diagnose und Therapie wendet.

3. Der Tierphysiotherapeut ist jedoch berechtigt, einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen abzulehnen, insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Beschwerden geht, die der Tierphysiotherapeut aufgrund seiner Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf, oder die ihn in Gewissenskonflikte bringen können. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch des Tierphysiotherapeuten für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen, einschließlich Beratung, erhalten.

4. Der Tierphysiotherapeut erbringt seine Dienste gegenüber dem Patienten/Halter in der Form, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten der Ausübung der Physiotherapie  zur Diagnose und Therapie beim Patienten anwendet. Der Therapeut verpflichtet sich, das Tier  unter Einhaltung des Tierschutzgesetztes fach- und artgerrecht zu behandeln.

5. Der Tierphysiotherapeut übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Therapie- bzw. Trainingsziel. Die Therapie bzw. das Training wird an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Tieres nach seiner Art, Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientiert.

Honorierung des Tierphysiotherapeuten

6. Der Tierphysiotherapeut  hat für seine Dienstleistung Ansprüche auf ein Honorar. Soweit die Honorare nicht individuell zwischen Tierphysiotherapeut und Tierhalter vereinbart sind, gelten die in der gültigen Preisliste  benannten Gebührenverordnung aufgeführten Sätze. Die Anwendung anderer Gebührenordnungen oder Gebührenverzeichnisse ist hiermit ausgeschlossen.

7. Die Honorare sind für jeden Behandlungstag vom Tierhalter in bar oder per EC-Karte an den Tierphysiotherapeuten zu entrichten. Der Erwerb einer 10-er Karte im Voraus ist möglich.

Fahrtkosten

8. Bei Hausbesuchen werden Fahrtkosten berechnet. Die Höhe der Fahrtkosten pro km kann der jeweils gültigen Preisliste entnommen werden oder individuell abgesprochen werden.

Gebühren

9. Gebühren sind in der aktuellen Preisliste aufgeführt und gelten als verbindlich vereinbart.

Hausbesuche / Termine

10. Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per Post, Fax, E-mail, WhatsApp, Thereema oder telefonisch vom Therapeuten bestätigt wurden.

11. Bei Hausbesuchen kann es aufgrund nicht vorhersehbarer Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder aufgrund der Wetterlage zu Verzögerungen kommen. Hat der Kunde seine Telefonnummer oder seine Mobilfunknummer hinterlassen, so wird er, wenn möglich, unverzüglich über die Verzögerung informiert.

12. Terminabsagen Termine müssen mindestens 24 Std. vor Behandlungsbeginn abgesagt werden. Wird der Termin nicht rechtzeitig abgesagt, fällt eine Gebühr von 100% des Therapiepreises an. Die Beweispflicht für die rechtzeitige Absage obliegt dem Kunden. Ausnahmen sind Notfälle die eine akute Behandlung durch einen Tierarzt oder Tierklinik vorsehen oder Akuterkrankungen des Tieres. Die Nachweispflicht obliegt dem Tierbesitzer.

Vertraulichkeit der Behandlung

13. Der Tierphysiotherapeut behandelt die Patientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Diagnose, der Beratungen und der Therapie sowie deren Begleitumstände des Patienten Auskünfte nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Tierhalters. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Tierhalters erfolgt und anzunehmen ist, dass der Tierhalter zustimmen wird.

14. Der Tierbesitzer stimmt der Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail, WhatsApp oder Threema zu.

Haftung

15. Die Tierphysiotherapeutin schließt jede Haftung auf Schadensersatz aus, es sei denn, Schäden werden aufgrund einer grob fahrlässigen oder grob vorsätzlichen Verletzung herbeigeführt. Die Beweispflicht unterliegt dem Kunden.